ONLINE MAGAZIN - 12 JAHRE RADIO SSC HARZ | DAS ORIGINAL AUS ILSENBURG, DEM HARZ | Internethoerfunk aus SACHSEN-ANHALT | RADIO hören leicht gemacht - Radio SSC DER HARZRUNDFUNK | Internethoerfunk aus SACHSEN-ANHALT | TEUFLISCH GUT AUS SACHSEN-ANHALT, HARZ | #moderndenken | LIVE ON AIR

STETS GUTE UNTERHALUNG MIT RADIO SSC (Harz) >>> H Ö R E N<<<
Wir haben den Eindruck, dass du einen ausgezeichneten Musikgeschmack hast.
Direkt zum Seiteninhalt

Kulturminister Rainer Robra: „Kultur wieder ans Netz bringen“

12 JAHRE RADIO SSC HARZ | DAS ORIGINAL AUS ILSENBURG, DEM HARZ | Internethoerfunk aus SACHSEN-ANHALT | RADIO hören leicht gemacht - Radio SSC DER HARZRUNDFUNK | Internethoerfunk aus SACHSEN-ANHALT | TEUFLISCH GUT AUS SACHSEN-ANHALT, HARZ | #moderndenken | LIVE ON AIR

Robra: „Kultur wieder ans Netz bringen“

Staats- und Kulturminister Rainer Robra hat heute mit Vertretern verschiedener Kultureinrichtungen und -Sparten Gespräche über die schrittweise Öffnung der Kulturszene in Sachsen-Anhalt geführt.

„Der Kulturbereich ist besonders heftig von den Einschränkungen der Corona-Pandemie betroffen und liegt in weiten Teilen brach. Es gibt eine massive Verunsicherung der Kulturszene im Land. Daher ist uns der enge Austausch mit Vertretern der Kultur besonders wichtig“, erklärte Robra. „Um eine kulturelle Grundversorgung zu ermöglichen, wollen wir das Angebot öffentlicher oder privater Kultureinrichtungen schrittweise wieder ans Netz bringen. Mit dem Inkrafttreten der kommenden neuen Verordnung haben Museen und andere Kultureinrichtungen unter Einhaltung hygienischer Auflagen die Möglichkeit, ihren Betrieb wieder aufzunehmen. Auch das Musizieren im Einzelunterricht und in Kleingruppen bis fünf Personen wird wieder möglich sein.“

Grundvoraussetzungen für eine mögliche Öffnung sind die Einhaltung der Hygienevorschriften und Transparenz, zur Nachvollziehbarkeit der Infektionsketten. „Es ist klar, dass damit noch nicht alle Facetten des Kulturbereiches abgedeckt werden, doch ist es uns ein wichtiges Anliegen, eine Perspektive zu schaffen und diese Hängepartie bald zu beenden“, so Robra weiter. Er bedankte sich bei den Vertretern der Kultureinrichtungen für die Vorschläge und Konzepte, die in den Beratungen über die fünfte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus soweit wie möglich Berücksichtigung finden sollen. Großveranstaltungen werden jedoch bis auf weiteres nicht stattfinden können. „Wir werden mit den Kultschaffenden zu diesen Themen weiter im Dialog bleiben“, so Robra.

Über mögliche finanzielle Maßnahmen sagte Robra: „Das Zuwendungsrecht wird bereits mit größter Flexibilität gehandhabt. Hinsichtlich weiterer Unterstützungsmöglichkeiten der Kulturszene sind wir mit dem Ministerium der Finanzen, dem Finanzausschuss im Landtag sowie dem Bund in Gesprächen.“
Michael Achhammer
Presse- und Informationsamt der Landesregierung
Referat 34 „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Kultur und Medien“
des Landes Sachsen-Anhalt
#moderndenken
Staatskanzlei und Ministerium für Kultur
Sachsen-Anhalt




Nichtkommerzieller Internethörfunk
Folge uns
Danke für die
Weiterempfehlung

Zurück zum Seiteninhalt