Wernigeröder Weihnachtsmarkt 2020 wird abgesagt

STETS GUTE UNTERHALUNG MIT RADIO SSC (Harz) >>> H Ö R E N<<<
Wir haben den Eindruck, dass du einen ausgezeichneten Musikgeschmack hast.
Direkt zum Seiteninhalt

Wernigeröder Weihnachtsmarkt 2020 wird abgesagt

13 JAHRE RADIO SSC HARZ | DAS ORIGINAL AUS ILSENBURG, DEM HARZ | Internethoerfunk aus SACHSEN-ANHALT | RADIO hören leicht gemacht - Radio SSC DER HARZRUNDFUNK | Internethoerfunk aus SACHSEN-ANHALT | TEUFLISCH GUT AUS SACHSEN-ANHALT, HARZ | #moderndenken | LIVE ON AIR

Wernigeröder Weihnachtsmarkt 2020 wird abgesagt

Im Rahmen einer gemeinsamen Beratung der Stadt Wernigerode und der Wernigerode Tourismus GmbH wurde am 2. November 2020 entschieden, dass der diesjährige Weihnachtsmarkt auf Grund der aktuellen Infektionslage durch die Corona-Pandemie nicht wie geplant stattfinden kann. Die Stadt sagt somit alle damit verbundenen Aktivitäten ab.
„Ich bin mir der Schwere der Bedeutung dieser Entscheidung bewusst“ so Oberbürgermeister Peter Gaffert. „Die Vorweihnachtszeit und das Weihnachtsfest sind für die Stadt Wernigerode wirtschaftlich von großer Bedeutung. Hundertausende Gäste sind sonst bei uns zu Besuch, genießen das Flair unserer weihnachtlich beleuchteten Altstadt, nutzen die vielfältigen Einkaufs- und Gastronomiemöglichkeiten. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Gesundheit geht vor – und deshalb kann es aktuell keine andere Entscheidung geben“, so das Wernigeröder Stadtoberhaupt.

„Wir haben bis zuletzt gekämpft und versucht Konzepte zu finden, die an die Pandemielage angepasste Angebote zulassen. Letztlich bleibt aber mit Blick auf die aktuelle Entwicklung und die deutliche Aufforderung, Kontakte zu reduzieren keine andere Lösung als die Absage“, so Andreas Meling, Geschäftsführer der Wernigerode Tourismus GmbH. Insbesondere die notwendigen Regelungen zum Mindestabstand sowie die zusätzlichen Hygiene- und Sicherheitsstandards lassen eine wirtschaftlich tragbare und gesellschaftlich verantwortungsvolle Betreibung nicht zu.
So ganz muss man aber nicht auf die vorweihnachtliche Stimmung verzichten. „Wir schmücken die Stadt wie in den Vorjahren und haben dazu erste neue Illuminationen, die insbesondere am Nicolaiplatz, in der Burgstraße und am Sylvestrikirchhof für neuen Lichterglanz sorgen werden“ verrät Andreas Meling.

Die bereits gebundenen Händler wurden im Laufe des Tages informiert. Ihnen wird die Option gegeben, im nächsten Jahr, bei hoffentlich normalen Bedingungen, wieder mit dabei zu sein. „Wir hoffen sehr, dass unsere Partner Verständnis für diese schwere Entscheidung haben“ so Peter Gaffert.

Ein bisschen Weihnachtsgefühl will die Wernigerode Tourismus GmbH aber dennoch besonders den Kleinsten der Stadt schenken: für jedes Kindergarten- und Hortkind in der Stadt wird es wieder einen „Lebendigen Adventskalender“ geben. „Wir haben viele großartige Angebote zusammengestellt, die auch in der Pandemiezeit genutzt werden können, zum großen Teil digital und mit Abstand“. Auch die Führungen auf dem Wernigeröder Krippenweg sollen nach aktuellem Stand stattfinden. Genauso hält die Wernigerode Tourismus GmbH zunächst noch an den Dezember-Konzertterminen im Fürstlichen Marstall fest. „Dazu können wir erst entscheiden, wenn Mitte November das nächste Mal zur Infektionslage vom Bund und den Ländern getagt wird“, so Andreas Meling.
Quelle: Büro des Oberbürgermeisters,  Fotoquelle: Pixabay



Nichtkommerzieller Internethörfunk
IMPRESSUM
Folge uns
Danke für die Weiterempfehlung

Zurück zum Seiteninhalt